Startseite Repertoire Mitglieder Geschichte CD Termine Links Gästebuch & Co. Impressum Kontakt
Geschichte:



Themen:
  10-jähriges Jubiläum
  Entstehung
  Chronik
  Highlights
    FAPS '00
    Werningerode '00
    Sine musica '01
    Cäcilia Chortage '01
    Werningerode '02
    Chorolympiade '02
    Sine musica '03
    Olomouc '03
    Prag '03
    "I Voci"-Singers '04
    Chorolympiade '04
    Australien '05
    Murmansk '06
    Wien '07
    Florida '09
    Jazzworkshop '09
    Prag '10
    Sundern '11
    Philippinen '13
    Dresden '15
  Termine


Cesta do Olomouc

unsere Fahrt zum 31. internationalem Chorfestival in Olomouc


Von Kristina Hengstmann

Die überraschung war riesig. Genauso die Freude.Als den Sängerinnen und Sängern des Egelner Kammerchores Young Voices am Sonnabend die Ergebnisse des 31. Festivals des Liedes im tschechischen Olomouc mitgeteil wurden, gab es kein Halten mehr und der Jubel war groß. Sie hatten gegen eine internationale Konkurrenz von 125 Chören in den Kategorien Gospel, Kinder- und Jugendchöre sowie Sakrale Musik jeweils eine Gold-, Silber- und Bronzemedallie ersungen.

Zu diesem Zeitpunkt lag eines der anstrengdsten Wochenenden in ihrer fünfjährigen Chorgeschichte hinter den jungen Stimmen. Aber auch eines der Schönsten. Vielleicht gerade deshalb, weil sie keine großen Erwartungen an die Teilnahme geknüpft hatten. Als sich die 21 Sängerinnen und Sänger gemeinsam mit ihrem künstlerischen Leiter Dr. Ralf Schubert am Freitagfrüh in Richtung Tschechien auf Fahrt begeben hatten, ahnten sie noch nichts von ihrem Erfolg und den Eindrücken, die sie aus Olomouc mit in dei Heimat zurücknehmen würden. Den Mitgliedern von Young Voices ging es vor allem um die Teilnahme am Wettbewerb, um ein Wiedersehen mit den tschechischen Freunden aus Svitavy und natürlich um die Erfahrung, die es während eines solchen Festivals zu sammeln gilt.

So waren sie völlig locker, als am Sonnabend um 11 Uhr im kleinen Saal der Mährischen Philharmonie der Auftritt in der Kategorie Kinder- und Jugendchöre begann. "Wir hatten nach dem Auftritt eher das Gefühl, dass wir akustisch nicht sehr gut 'rüber gekommen waren, weil wir uns selbst nicht hören konnten.", resümierte Dr. Ralf Schubert. Auch der zweite Wertungsauftritt um 12 Uhr in der St. Mauritius Kirche der Universitätsstadt hatte seine Tücken. Hier war der Hall sehr dominant und als dann die Glocken zu läuten begannen, musste sogar unterbrochen werden. Der dritte Auftritt fand um 15.20 Uhr in der Kategorie Gospel in der Aula der Philosophischen Fakulät statt. Kurz danach gab es dann die Auswertung der gesamten Wettbewerbe. Dass sie dann in allen drei Kategorien eine Medaille ersungen hatten, konnten die Egelner zunächst nicht fassen. Umso größer dan die Emotionen, die zwischen Jubel und Freudentränen schwankten. Vergleichbares hatte es nur während der Chorolympiade im letzten Jahr in Busan gegeben. Die Ergebnisse waren eindeutig. Mit 84 Punkten und 71 Punkten wurden die ersten beiden Auftritte bewertet. Das waren Silber und Bronze. Bei den Gospels erreichte der Chor sogar 94 von 100 möglichen Wertungspunkten und wurde damit zum Sieger in dieser Kategorie gekürt.



Nach oben